Header-WordPress

Heute widmen wir uns dem Theme Thema. Nicht überbewerten, aber auch nicht unterschätzen!

Es geht darum, dir einen Überblick zu den verschiedenen WordPress Themes zu geben. Wie wählst du das richtige Theme aus, was eignet sich für Einsteiger und welchen Sinn haben Themes überhaupt.

Grundsätzliches zu WordPress Themes

  • Trennt Inhalt von Optischem
  • Beliebig viele Themes verfügbar
  • individuell gestaltbar

Über folgende Klicks kommst du zu den Themes:

WordPress Admin → Design → Themes hinzufügen

Ich empfehle für Einsteiger Twenty Seventeen. Klick einfach auf „aktivieren“ und dann schau dich um. Bestenfalls erstellst du Seiten und Beiträge und schaust dir an, was das WordPress Theme mit deinen Inhalten macht. Über Design → Customizer kommst du in einen Editor über den du Einstellungen zu Farben, Schriftarten etc. vornehmen kannst.

Freie Themes vs. Pro Themes

Grade für den Anfang empfehle ich dir freie Themes. Hier kannst du dich ausprobieren und ein Gefühl für die Arbeit an Webseiten entwickeln.
Nach etwa einem Jahr lohnt sich meiner Meinung nach die Anschaffung eines Pro Themes.

Vorteile von Pro Themes

Große und professionelle Themes sind auf deine Anforderungen zugeschnitten. Du kannst viele Dinge anpassen, daher solltest du nicht zu sehr auf enthaltene Bilder achten, sondern mehr auf Funktionalität. Schau dir im Netz am besten das Demo an, damit du eine Vorstellung bekommst, wie das Theme laufen wird.

Einige der ganz großen Themes sind:

Der Zeitfaktor

Klar sollte dir auch sein, dass ein Pro Theme Einarbeitung erfordert. Bei den freien und meisst einfacheren Themes kommst du relativ locker durch und hast in kurzer Zeit eine Webseite aufgebaut. Die großen Pro Themes sind mächtig und wollen beherrscht werden. Mehrere intensive Tage solltest Du immer einplanen.

So installierst du ein Pro Theme:

Die bezahlten Themes lädst Du Dir von der Herstellerwebsite herunter. Sämtliche großen Anbieter beschreiben Dir auch den Installations-Prozess.

Und die meisten bieten Dir auch noch sogenannten Demo Content an: Inhalte, die Dein neues Theme gleich genauso aussehen lassen, wie in der Demo. So startest Du nicht bei null und kannst sehen, mit welchen Mitteln welcher Effekt gemacht wurde.

Hier einige Anbieter und populäre Pro Themes:

Schau dich im Netz einfach um! Achte beim Surfen darauf welche WordPress Seiten dir gefallen, um dir selbst eine Orientierung zu geben. Gute Quellen sind:

 

Nächste Woche geht es um die Optik, ich erzähle dir ein paar Dinge zum Design von Webseiten.

 

Bis dahin!

Dein OLAF KAPINSKI ☺

 

 

 

 

0 Comments

Leave your comment