Was hat Dein Pagespeed mit Deinem Google-Ranking zu tun? Das erfährst Du hier!

Die Geschwindigkeit Deiner Seite trägt zum Nutzererlebnis bei und genau deshalb beachtet Google Deinen Pagespeed als Rankingfaktor. In dieser Episode möchte ich Dir zunächst mal die entsprechenden Tools zeigen, mit denen Du den Pagespeed Deiner WordPress Webseite ermitteln kannst. Wenn Du Dich insgesamt für die Optimierung Deiner Webseite interessierst, schau Dir am besten Search Engine Optimization Starter Guide von Google an. Hier gibt es die wichtigen Infos zur Suchmaschinenoptimierung von denen, die es am besten wissen!

Drei Tools zur Ermittlung des Pagespeed

Google Pagespeed Insights

Ein sehr guter Start: Google Pagespeed Insights. Die Sache ist super praktisch, denn Du gibst einfach Deine URL ein und das Tool ermittelt die Geschwindigkeit Deiner Seite. Das Schöne an dem Tool ist, dass Du zwei Ergebnisse bekommst. Zum Einen wird die Desktop-Version und zum Anderen die Mobile-Version Deiner Seite analysiert. Was aber noch viel besser ist: Das Tool sagt Dir, wo es hängt. Insgesamt können 100 Punkte vergeben werden. Ich denke, dass Du Dir etwa 70 Punkte zum Ziel setzen solltest. Richtig gut sind meiner Meinung nach 85 Punkte, alles darüberhinaus übersteigt oft das Aufwand-Nutzen-Verhältnis.

GTMetrix

GTMetrix hat wesentlich mehr Funktionen, es ist mein Favorit! Du kannst eine Chronik Deiner Webseite anlegen, die die über die Zeit zeigt, wie sich die Geschwindigkeiten auf Deiner Seite verändern. Im Gegensatz zu Google gibt es die Funktion „Waterfall“, welche Dir anzeigt, in welcher Reihenfolge was geladen wird. Auch hier hast Du ein super Tool zur Hand, das sogar noch etwas intensiver als das Google-Tool analysiert.
GTMetrix bietet ein WordPress Plugin an, welches die regelmäßig gemessene Geschwindigkeit direkt im WordPress Dashboard anzeigt! Supernützlich!

Pingdom

Pingdom Spielt in der gleichen Liga, wie GTMetrix. Ich denke, hier entscheidet dann die Vorliebe, welches der beiden Du nutzen willst.

Optimiere moderat

Es ist sicherlich sinnvoll, die Geschwindigkeit Deiner Webseite zu optimieren. Einfach, weil Du somit ein besseres Nutzerlebnis schaffst. Jedoch solltest Du darauf achten, dass Du nicht zu viel Zeit in die Optimierung der Geschwindigkeit steckst. Sonst machst Du irgendwann nichts anderes mehr als Optimieren!

Deine Optimierungserfahrungen

Tausche dich mit mir und der Community aus! Was sind Deine Erfahrungen im Bereich der Geschwindigkeitsoptimierung? Hinterlasse dazu einen Kommentar unterhalb des Artikels oder schreibe eine E-Mail an olaf@podcast-machen.de

Bis zur nächsten Episode wünsche ich viel Spaß beim Testen von Seitengeschwindigkeiten!
Dein OLAF KAPINSKI