Header-WordPress

Multisite einrichten

Ein Hinweis vorweg: Die Multisite an sich ist zwar schnell angelegt. Doch nicht alle Provider unterstützen eine reibungslose Installation. Wenn du aus einem bereits vorhandenen Life-System eine Multisite machen willst, dann solltest Du das Einrichten unbedingt vorab auf einer Test-Domain bzw. in einem separaten Testsystem überprüfen.

Header-Website-d

Die Welt verdient schnelle Websites

GTmetrix veröffentlicht regelmäßig einen Report der Geschwindigkeit der Top 1000 Internetseiten. Das ist eine ganz interessante Liste, um einmal die eigene Seite einzuschätzen. Erwartungs- und erfahrungsgemäß schneidet Facebook ziemlich schlecht ab und dass die fast leere Suchseite Baidu.com top Werte hat, überrascht auch nicht. Sämtliche Seiten erzwingen das Laden von letztendlich überflüssigen Daten. Die Leute […]

Page Speed

Bilder optimieren

Je geringer das Datenvolumen einer Webseite ist, je schneller wird sie geladen. Und das Datenvolumen definiert sich im Wesentlichen aus Bildern: Egal wie viel Text Dein Blogartikel hat, das Beitragsbild ist ein Vielfaches größer.

Page Speed

Wie schnell ist Dein WordPress?

Was auch immer Du mit Deinem WordPress tust: Es kommt darauf an, dass eine externe Instanz ein Ergebniss sieht. Sei sehr skeptisch, wenn ein Plugin von sich selber behauptet, es habe Dein WordPress um 75% schneller gemacht….

Page Speed

Komprimierung einschalten

Die Dateien auf den Webseiten bestehen meist nur aus Text. Und der ist sehr gut komprimierbar, vergleichbar mit einem Schlauchbot, aus dem auch viel Luft zu lassen ist, wenn es transportiert werden möchte. Hier zeige ich Dir, wie Du in WordPress Komprimierung einschalten kannst.

Page Speed

Browser Caching aktivieren

Ein von Google PageSpeed Insights gerade bei WordPress-Installationen gern bemängelter Punkt ist das fehlende Browser Caching. Hierbei geht es um einen einfachen Mechanismus, der Deine Seite für den Benutzer schneller macht:

Header-Website-d

.htaccess Datei bearbeiten

Die .htaccess-Datei ist die Steuerdatei für den Apache-Webserver. Das heißt zum einen, dass man damit Dinge machen kann, die weit über die eigentlichen WordPress-Fähigkeiten hinausgehen. Das heißt aber auch, dass man damit das ganze System kaputt machen kann. Ein Fehler 500 deutet stark auf eine fehlerhafte .htaccess-Datei hin.