Header-Podcasting

Immer wieder wird über Podcast oder nicht diskutiert. Hier kommen sechs valide Gründe für Deinen Podcast!

Wir leben hier im absoluten Überfluss, für jedes Produkt gibt es in der Regel viele Hersteller. Wie treffen wir bei der Masse der Angebote unsere Entscheidung? Wir kaufen gern bei dem Anbieter, dem wir vertrauen. Entweder weil unsere Freunde ihm vertrauen oder weil wir ihm irgendwie selber nahe sind.

In der Episode beschreibe ich, wie sich das auf den Einzelhandel auswirkt, inclusive eines schlechten aber üblichen Beispiels Und eines seltenen aber herausragend positiven.

 

Für Deinen Podcast sprechen diese sechs Gründe:

Podcast schafft Sichtbarkeit

Du wirst nicht nur auf iTunes und Google wahrgenommen. Du bietest auch Deinen Hörern einen ganz anderen Zugang zu Dir, als das jedes andere Medium könnte.

 

Podcast schafft Marke

Du stellst ich im Podcast auf die Bühne und schaffst Deine eigene Marke. Vieles davon hast Du selber in der Hand, in der Episode gebe ich Beispiele dafür.

 

Podcast schafft Klarheit

Jede Episode erfordert von Dir einen Umgang, ein auseinandersetzen mit dem Thema. Das beste Lernen ist das Lehren, über die Jahre wirst Du so quasi unbemerkt zum Super-Fachmann in Deinem Thema. Deine Botshaft wird über die Zeit immer klarer und klarer.

 

Podcast trainiert Disziplin

Regelmäßig eine neue Episode bringen… Das kann schon mal schlauchen. Ein Podcast trainiert Deinen „Durchhalte-Muskel“ ganz ungemein.

 

Podcast schafft Vertrauen

Du sprichst direkt zu Deinen Hörern. Das schafft viel schneller viel tieferes Vertrauen, als es nur das Lesen von Artikeln je könnte. Von konventioneller Werbung mal ganz zu schweigen.

 

Podcast ist Konkurrenzlos

Dein Hörer ist allein mit Dir. Visuelle Werbung, sei es an der Litfaßsäule oder in Form von Internet-Inhalten, teilt sich immer die Aufmerksamkeit mit tausenden anderen, visuellen Einflüssen. Im Podcast ist Dein Hörer hingegen allein mit und exklusiv bei Dir.

 

Beste Grüße

OLAF KAPINSKI ☺

0 Comments

Leave your comment