Header-WordPress

Damit deine Webseite so läuft, wie du dir das wünschst, stelle ich dir heute fünf WordPress Plug-Ins vor. Meiner Meinung nach, solltest du auf folgende Tools nicht verzichten, denn sie erleichtern dir den Aufbau und die Pflege deiner Seiten enorm!

WordPress Importer

Zu den praktischen WordPress Plug-Ins gehört der Importer. Er hilft dir dabei, auf schnelle Weise Inhalte hin und her zu schieben, besser gesagt zu importieren. Ich muss sagen, dass ich nicht so genau weiß, warum es dafür ein extra Plug-In geben muss und das nicht zur WordPress Standardausrüstung gehört, aber gut! Ich kann den WordPress Importer nur empfehlen.

Redirection

Redirection: Eines der WordPress Plug-Ins das hält, was es verspricht – es schaltet Umleitungen. Angenommen deine Seite hat einen Namen und du willst diese Seite unter einem anderen Namen auffindbar machen. Beispiel diese Episode heißt „5 echt praktische PlugIns“, dank Redirection kommst du auf die Shownotes auch, wenn du www.podcast-machen.de/episode024 eingibst. Das Plug-In hat noch ein paar weitere elegante Features. Beispielsweise kannst du damit 404-Seiten unterdrücken sowie permanente Weiterleitungen einstellen. Außerdem ist es per Redirection möglich, Weiterleitungen betriebssystemabhängig zu gestalten. Das heißt, du hast zum Beispiel drei Seiten unter einem Namen, auf die die Nutzer entsprechend ihres Systems (bspw. ios, android oder windows) ankommen.

Better Font Awesome

Coole Effekte erzielst du mit Easy Google Fonts und Better Font Awesome. Über beispielsweise Easy Google Fonts hast du Zugriff auf eine riesen Font Datenbank, die du über das Plug-In einbinden kannst. Viele Themes haben diese Funktion schon mit dabei, falls nicht, installiere Easy google Fonts. Better Font Awesome gibt dir eine Auswahl an vielen super Icons. Kleine Smileys, wie du unten eines siehst, bekommst du über Better Font Awesome. Teilweise verfügen die Icons über kleine Features wie Bewegungen.

Easy Google Fonts

Duplicate Page

Duplicate Page – dieses Plug-In dupliziert Seiten. Klar, geht das alles auch so. Copy+Paste und der Inhalt ist kopiert. ABER: Wenn du mit einem Pagebuilder arbeitest und deine Seite schon super aufgebaut ist, kannst du diese Seite einfach duplizieren und ohne großen Aufwand auf Basis der alten eine neue Seite erstellen.

Was sind deine unverzichtbaren WordPress Plug-Ins?

Unter den genannten Plug-Ins waren deine Lieblinge nicht dabei? Dann teile deine Plug-In Erfahrungen mit uns und hinterlasse ein Kommentar oder schreib mir eine E-Mail an olaf@podcast-machen.de!

 

Bis zum nächsten Mal

Dein OLAF KAPINSKI ☺

2 Comments

  1. Frank 21. Mai 2017
    Reply

    Hallo Olaf,

    vielen Dank für die weitere spannende Folge.
    Interessant finde ich deine Empfehlung für den WordPress-Importer. Irgendwie habe ich diese Funktion noch nie vermisst. Duplicate Page hingegen ist absolut genial! Ich selbst experimentiere gerade viel herum und habe mich für ein Blog auf Divi eingeschossen. Hier wird mir dein Tipp in Zukunft viel erleichtern.

    Ich habe mal geschaut, welche PlugIns ich so noch als nützlich empfinde.

    – Brokenlink Checker
    https://de.wordpress.org/plugins/broken-link-checker/
    Ich ärgere mich immer total wenn ich einen Artikel (oder Shownotes) lese, einer guten Empfehlung folgen möchte und dann der Link auf ein 404 führt. Daher ist es mein Wunsch, dies auf meinen Seiten zu vermeiden und das Plugin behält meine Links im Auge und meldet recht zuverlässig und zeitnah defekte Links.

    – Replyable – Subscribe to Comments and Replyable
    https://de.wordpress.org/plugins/postmatic/
    Eine tolle Lösung damit Besucher Kommentare abonnieren können. Viele nützliche Funktionen und klasse anpassbar.

    Beste Grüße
    Frank

Leave your comment